Diskussionsbeitrag der EM Global Service AG aus Liechtenstein, von Ulrich Bock.

Für den internationalen Handel hat die Feststellung des Goldpreises immer noch Bedeutung, obgleich der Preis in der Gestaltung im Handel frei ist.

Goldpreis als Staatsaffäre

Um störende Fluktuationen des Goldpreises zu vermeiden und um die Aufrechterhaltung des Vertrauens in die Stabilität der Währungssysteme zu erhalten, wurde von einigen Zentralbanken aus Ländern der westlichen Welt im Herbst 1960 der Internationale Goldpool gegründet. Der Goldpool wird als ein Gentleman’s Agreement bezeichnet zu dem sich die Zentralbanken von Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden, der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz und Großbritannien sowie die Federal Reserve Bank of New York entschlossen haben. Die Bank of England wurde im Rahmen dieser Zusammenarbeit als »Betriebsagent” bestellt, der das Recht hat, auf einen gemeinsamen Goldpool zurückzugreifen, zu dem die europäischen Zentralbanken nach einem vereinbarten Schlüssel beizutragen hatten. Mit Hilfe dieses Goldpools wurde der Londoner Goldmarkt in den letzten beiden Jahren entscheidend beeinflusst. Immer wenn die Preise drohten nach oben auszurutschen, wurde über den Goldmarkt so viel Gold aus dem Goldpool angeboten, dass die Preise wieder zu vernünftigen Relationen zurückfanden. Diese Idee der Goldpreisgestaltung wurde längst aufgegeben, genau auch wie die Bindung einer Währung an den Goldpreis oder die Golddeckung einer Währung.

Der Goldmarkt in London

In London wickelte sich bis in die 70ziger Jahres des letzten Jahrhunderts der größte Teil des Goldhandels der freien Welt ab. Die Ursprünge hierfür liegen in der geschichtlichen Entwicklung Londons als Finanzzentrum. Nachdem im Jahre 1864 in London die Firma Mocatta & Goldsmid als erste reine Goldhandelsfirma gegründet wurde, wuchs London im Laufe der Geschichte immer mehr zu einem Zentrum der Goldraffinerien und des Goldhandels, von dem Gold zur Prägung von Münzen bezogen. Unterstützt wurde die Entwicklung durch die Goldfunde innerhalb des britischen Südafrika und in Australien.

Heute handeln die Unternehmen weltweit, genau wie das Unternehmen EM Global Service, welches bereits in den Firmennamen den internationalen Anspruch und Wirkungskreis aufgenommen hat.

Menü